Cerro Gordo

Puisseguin Saint-Emilion AOC

VON MEXIKO NACH BORDEAUX:
DIE GESCHICHTE DES CERRO GORDO FÜHRT AUCH IN DIE SCHWEIZ
Die Geschichte dieses Weinguts ist äusserst romantisch. Alles begann mit einem jungen Mann, der 1862 an der Intervention Napoleons III. in Mexiko teilnahm. Nach dem Krieg liess er sich in der Nähe von Mexiko-Stadt nieder und kaufte eine Hacienda namens Cerro Gordo („grosser Hügel“). Dort wuchs sein Enkel Henri Bourlon, der Grossvater des aktuellen Eigentümers des Weinguts, auf.


EIN ERBE DER LIEBE
1930 zog der junge Henri Bourlon aus Mexiko in das schweizerische Freiburg, wo er ein Studium zum Landwirtschaftsingenieur absolvierte. Nach einem Herzgeräusch wurde er zur Genesung nach Puisseguin geschickt, wo er sich verliebte, heiratete und ein Weingut neben demjenigen seiner Frau kaufte. Das aktuelle 42 ha grosse Weingut vereint die beiden Anwesen: die Châteaus Guibeau und Guibot La Fourvieille.


Cerro Gordo:
"Eine Hommage an meinen Grossvater, der herausragende Weine erzeugte"


Heute leiten Brigitte Destouet Bourlon, Henri Bourlons Enkelin, und ihr Mann Eric das Weingut  und tun alles, um dieses grosszügige Terroir, das ihnen vererbt wurde, in Ehren zu halten. Als Hommage an den Pioniergeist ihrer Vorfahren schuf Brigitte Destouet Bourlon 2009 den Cerro Gordo, eine aussergewöhnliche Cuvée aus den Trauben der besten Parzellen, die beim Concours Mondial de Bruxelles 2011 direkt mit einer  Grossen Goldmedaille  prämiert wurde.




  • Bordeaux-selection.ch, Brügger & Sauterel
  • No féd. CH-550-1090569-0
  • Avenue Maria-Belgia 1
  • 1006 Lausanne
  • Suisse
  • info@bordeaux-selection.ch